Kinderlaufschuhe - Spaß haben ist angesagt

Bei Kinderlaufschuhen sind grundsätzlich andere Maßstäbe anzusetzen als bei Schuhwerk für Erwachsene. Kinder stecken noch voll in ihrer körperlichen Entwicklung, wird in diesem Stadium ein Fehler gemacht, kann dies später verheerende Auswirkungen haben.

Daher sollte man für den Kauf von Kinderlaufschuhen immer einen Fachmann aufsuchen. Kinder haben in den meisten Fällen einfach noch keine Vorstellung davon, wie es sich anfühlt, wenn ein Schuh gut passt. Sie können sich auch nicht überlegen, wie sich der Schuh anfühlen wird, wenn sie ihn länger als ein paar Minuten tragen. In Fachgeschäften gibt es vorgefertigte Tafeln, auf denen die einzelnen Schuhgrößen als bunte Umrisse aufgemalt sind. Mit Hilfe eines Schiebers kann man so den jeweiligen Kinderlaufschuh und den Fuß des Kindes miteinander vergleichen. Besonders hilfreich hierbei ist, dass auch die Breite von Fuß und Schuh bestimmt werden kann.

Eine gute Federung ist beim Kinderlaufschuh nicht das wichtigste Kriterium. Schließlich geht es den Kindern in erster Linie um Spaß und nicht etwa um Leistung. Viel wichtiger ist, dass sich das Kind in dem Schuh wohl fühlt und optimal gestützt wird. Nicht zu vernachlässigen ist auch das Design des Kinderlaufschuhs. Was Erwachsenen oft unwichtig erscheint, spielt für Kinder eine überaus wichtige Rolle. Dazu sollte man sich vor Augen führen, dass Kinder so etwas wie Nutzen nicht kennen beziehungsweise keinen Wert darauf legen. Alles, was sie besitzen möchten, gefällt ihnen auch aus einem bestimmten Grund.

Daher sollte man beim Kauf von Kinderlaufschuhen auch etwas nachsichtig sein und das hübschere Modell wählen, obwohl es ein bisschen teurer ist. Dann kann man sich zumindest sicher sein, dass das Kind die Laufschuhe auch mit Begeisterung tragen wird. Ansonsten riskiert man sinnlose Machtkämpfe.