Laufbekleidung und Lauftipps für den Winter

Laufen ist auch im Winter gut möglich, wenn einige Dinge beachtet werden. Anfänger sollten allerdings nicht gerade in dieser Jahreszeit beginnen.

Einen wesentlichen Punkt stellt die richtige Kleidung dar. Sie sollte immer atmungsaktiv und windgeschützt sein. Besonders gut geeignet ist Funktionskleidung, die im Sportfachhandel und in speziellen Laufläden erhältlich ist. Wenn es möglich ist, sollten alle Körperstellen bedeckt werden, um Unterkühlungen zu vermeiden. Besonders wichtig ist es, beim Jogging im Winter eine Mütze oder ein Stirnband zu tragen, auch Handschuhe sind dringend zu empfehlen. Die Laufschuhe sollten gut gedämpft und möglichst mit einer Cross-Sohle versehen sein. Letztere kann entscheidend dazu beitragen, auf einem rutschigen Untergrund, zum Beispiel im Herbstschlamm oder im Schnee, nicht auszurutschen. Außerdem sollten im Herbst und Winter grundsätzlich dicke Strümpfe getragen werden.

Es ist immer angeraten, sich vor dem Joggen gründlich aufzuwärmen. Im Winter ist dies allerdings besonders wichtig, da es sonst leicht zu Zerrungen und Überdehnungen der Bänder kommen kann. Empfehlenswert ist es, vor dem Laufen einige Minuten Gymnastik zu machen. Grundsätzlich ist zu empfehlen, es beim Joggen im Winter eher ruhig angehen zu lassen und eventuell auch einmal eine Pause einzulegen oder auf andere Sportarten umzusteigen. Besonders gut geeignet sind Skilanglauf und Schwimmen. Sehr gut ist es auch, einfach einmal in der Sauna oder im Dampfbad zu relaxen.

Beim Lauftraining im Winter sollten Tempoläufe weitgehend vermieden und statt dessen das gleichmäßige Ausdauertraining bevorzugt werden. Andernfalls ist die Gefahr einer Zerrung zu groß. Bei Glatteis und sehr kaltem Wind ist es dringend angeraten, ganz auf das Joggen zu verzichten. Beim Lauftraining im Dunkeln ist es darüber hinaus sehr wichtig, für andere, zum Beispiel für Radfahrer, gut erkennbar zu sein. Reflektierende und eventuell mit Leuchtstreifen versehene Kleidung kann sehr gut dazu beitragen, nicht übersehen zu werden. Eine Kopflampe kann auch hilfreich sein um erstens besser sehen und gesehen zu werden.