Laufverletzungen vermeiden

So schützen sich Läufer effektiv vor Verletzungen

Wenn Läufer an das Thema "Verletzungen" denken, dann sind die gemachten Erfahrungen von Sportler zu Sportler äußerst unterschiedlich. Während der eine Läufer nahezu monatlich mit Bänderrissen, Bänderdehnungen oder Zerrungen zu kämpfen hat und Stammgast in der Sportklinik seines Vertrauens ist, hat der andere Sportler überhaupt keine Probleme mit Verletzungen. Doch auch wenn die allgemeine Verletzungsanfälligkeit nicht zu 100 Prozent beeinflusst werden kann und von Aspekten wie der Genetik oder dem Körperbautyp abhängig ist, können Läufer im Rahmen ihrer Trainingsgestaltung einiges dafür tun, um Verletzungen vorzubeugen.

Ein Warmmach- und Dehnprogramm schützt

Auch wenn das Dehnen vor oder nach dem Sport ein echter Mythos in der Sportmedizin ist und sich Wissenschaftler und Mediziner bereits seit vielen Jahren darüber streiten, wann, wie und ob Sportler sich dehnen sollten, es kann niemals schaden, sich vor dem Lauftraining etwas aufzuwärmen, die Muskeln zu lockern und etwas zu dehnen. Der Körper wird dadurch auf "Betriebstemperatur" gebracht und langsam auf die anstehenden Belastungen des Trainings/Wettkampfes vorbereitet. Welche Arten von Verletzungen durch Aufwärmen und Dehnen verhindert werden können, das kann man natürlich nicht zu 100 Prozent sagen, allerdings ist es nur logisch, dass beispielsweise Unfälle wie das Umknicken beim Laufen seltener vorkommen, wenn man nicht sofort mit hoher Geschwindigkeit losläuft, sondern sich vorher langsam auf das Lauftraining vorbereitet. Bei Trainingsbeginn ist man so wesentlich konzentrierter und technische Fehler, wie beispielsweise das erwähnte Umknicken, sollten aus diesem Grund nicht mehr vorkommen.

Auch die richtige Laufbekleidung mindert das Verletzungsrisiko

Insbesondere in der kalten Zeit des Jahres ist die richtige Laufbekleidung sehr wichtig. Der Körper muss warm gehalten werden, denn wenn es zu einer Unterkühlung kommt, dann wird nicht nur die Leistungsfähigkeit gehemmt, es steigt auch das Verletzungsrisiko. Insbesondere der Oberkörper, welcher beim Laufen nur passiv in Bewegung ist, sollte ausreichend warm angezogen sein. Beim Thema Bekleidung geht es natürlich auch um die Laufschuhe und das passende Schuhwerk ist für Läufer in jedem Fall sehr wichtig, um Verletzungen vorzubeugen. Wer beispielsweise auf nassem Waldboden läuft, der benötigt Laufschuhe mit einer speziellen Sohlenbeschichtung und einem rutschfesten Profil. Ebenfalls kann das Verletzungsrisiko gesenkt werden, wenn die gewählten Laufschuhe wirklich perfekt passen und eine Passform besitzen, welche dem Fuß nicht zu viel Platz lässt, aber auch nicht drückt und den Fuß dadurch im Rahmen seiner Bewegungen stark einschränkt. Es ist sicherlich nicht einfach, die perfekte Laufkleidung zu tragen, doch mit Blick auf das Verletzungsrisiko und die Unfallgefahr zahlt sich der Kauf von passender Laufbekleidung in jedem Fall aus.