Laufzubehör steigert die Effizienz bei Laufen

Zubehör kann das Lauftraining bereichern

Für Anfänger ist es absolut ausreichend, zunächst ohne Zubehör zu laufen. Will man das Training später effektiver gestalten, gibt
es im Handel spezielle Gewichtsmanschetten, die sowohl an den Armen als auch an den Beinen angebracht werden können.

Sie sorgen für eine zusätzliche Belastung, sollten aber erst verwendet werden, wenn man genug Lauferfahrung hat. Es gibt auch Gewichtswesten, die bequem umgeschnallt werden können. Anfänger und Fortgeschrittene sollten als Laufzubehör unbedingt immer eine Trinkflasche bei sich haben, denn eine ausreichende Flüssigkeitszufuhr ist gerade beim Laufen sehr wichtig. Wer auf das Tragen der Trinkflasche verzichten möchte, sollte sich einen so genannten Trinkgürtel anschaffen; dieser wird bequem um den Bauch getragen und behindert so nicht beim Laufen.

Sowohl für Laufanfänger als auch für professionelle Läufer empfiehlt sich die Anschaffung eines Herzfrequenzmessers. Gute Geräte warnen den Träger bei Überschreitung der maximalen Herzfrequenz durch ein akustisches Signal. Dies ist für die Verbesserung der Gesundheit unabdingbar. Neben diesen Herzfrequenzmessern gibt es auch Kalorienzähler und Schrittzähler. Beide dienen der besseren Kontrolle des Trainings.

Insbesondere im Winter sind Accessoires für Läufer unerläßlich, die mit Reflektoren ausgestattet sind. Handschuhe, Mützen und Stirnbänder gibt es mit solchen Reflektoren. Vor allem Läufer, die auf der Straße unterwegs sind, sollten auf diese sicheren Zubehörteile nicht verzichten. Für besonders stark befahrene Straßen gibt es zudem so genannte Stirnlampen, die zusätzliche Sicherheit bieten. Im Winter ebenso unerläßlich ist eine geeignete Thermounterwäsche, um den Körper vor Kälte zu schützen.