Laufhose bei Regenwetter

Regenhose fürs Laufen

Normale Regenhosen für den Alltagsbedarf werden meist aus Kunststoffen hergestellt und sind dazu gedacht, über eine Jeans oder Anzughose gezogen zu werden. Viele Fahrradfahrer nutzen solche weit geschnittenen Regenhosen. Ist man Fahrradkurier, sind sie schon nicht mehr richtig. Auch für Läufer sind solche Regenhosen nicht geeignet, weil sie häufig nicht atmungsaktiv sind.

Die geeignete Regenhose für Läufer

Optimaler Regenschutz bei gleichzeitiger Wärmeentlastung und Atmungsaktivität ist das, was man als Läufer von einer Regenhose erwartet. Dabei muss man unterscheiden, ob Sommer oder Winter ist, denn auch hier sind unterschiedliche Anforderungen an eine Regenhose gestellt. Im Sommer müssen sie besonders dünn und bewegungsfreudig sein, im Winter sollen sie gerne gegen die Kälte isolieren. Spezielle Webtechniken und verschweißte Nähte dienen dazu, solche Hosen wasserdicht zu machen. Kunstfasern wie Polyester und Elasthan haben sich bei Läufer-Regenhosen bewährt, denn sie sitzen körpernah und machen die regendichte Hose windschnittig. Sie haben sich insbesondere als Funktionsmaterialien bewährt, die zugleich atmungsaktiv, Feuchtigkeit vom Schwitzen nach außen transportierend und Wasser abweisend sind. Auch Membranen findet man in Regenhosen, die für's Laufen geeignet sind - aber meistens sind diese Multifunktionshosen, die man auch zu anderen Sportarten einsetzt. Sie können auch im Zwiebelprinzip als Zweithose über einer kurzen oder mittellangen Sporthose getragen werden, wenn es nicht so kalt ist, aber dauerhaft regnet.

Variationen der Läufer-Regenhose

Ob man seine Laufhosen eng anliegend oder mit Freiraum am Bein mag, ist individuell verschieden. Auch braucht man bestenfalls eine Reißverschlusstasche, um den Schlüssel aufzubewahren. Die Regenhose für Läufer zeichnet sich also nicht durch zahlreiche Taschen aus. Stattdessen kann aber ein Reißverschluss am Bein-Ende nützliche Dienste beim Anziehen leisten. Alternativ dazu werden Klettverschlüsse angeboten. Auch Reflexstreifen sind sinnvoll, damit der Läufer besser gesehen wird.